Die DVD gibt es im Bürgerbüro. Foto: Voss

Kultur / Langenfeld, 05.05.2010

Filmmatinee der besonderen Art

Am 2. Mai lud das Kulturbüro der Stadt Langenfeld in Zusammenarbeit mit dem Lydton-Video-Club 73 e.V. und dem Bund Deutscher Filmautoren zu einer besonderen Filmmatinee.


140 Besucher

Keine Filmveranstaltung in der Geschichte des Lydton-Video-Clubs, gegründet 1973, hatte einen derartigen Besucherandrang zu verzeichnen. Der zum Kinosaal umfunktionierte Bürgersaal des Rathauses war bis auf den letzten Platz besetzt. 140 Besucher wurden gezählt. Bürgermeister Frank Schneider eröffnete mit einer kurzen Rede die Veranstaltung und gab einen Rückblick über die Entstehung des Filmprojektes „KulturPfad – Langenfeld“ von Siegwald Koletzki. Eröffnet wurde die Matinee mit dem von Wolfgang Heidkamp gedrehten Film über die Entstehung des Langenfelder Marktkarrees. Mit Spannung erwartet wurde der zweiteilige Film „KulturPfad – Langenfeld“. Der erste Teil führte zu den Kulturstätten und Kunstobjekten und begann mit einem Besuch im Hobelmuseum an der Hansastraße, nahm den Zuschauer mit in den Kotten am Volksgarten, zeigte durch den ruhigen, informativen Kommentar vieles, was auch alteingesessenen Langenfeldern so nicht bekannt war und endete nach 18 Stationen mit der Figurengruppe „Damenwahl“ auf dem Gelände der Firma Paeschke.

HDV-Technik

In der Pause zum zweiten Teil bedankte sich der Autor Siegwald Koletzki für die Zusammenarbeit mit der Stadt Langenfeld. „Wenn man über 500 Stunden in ein Projekt investiert, muss es schon etwas besonderes sein. Und das war es auch“, so der Autor. Es war ein spannendes Abenteuer, einmal der neuen Geschichte und den alten Baudenkmälern Langenfelds zu folgen und sie in Bild und Ton festzuhalten und andere neugierig zu machen. Der zweite Teil der Filmdokumentation begann mit der Riethrather Mühle, einer ehemaligen Wassermühle, zeigte die Wasserburg, den über 100 Jahre alten Festsaal in der LVR-Klinik, das Stadtzentrum mit Haus Arndt, Feldhausen mit seinen alten Fachwerkhäusern, die Villa Berger und auch die Dückeburg - und endete auf dem Marktplatz mit dem neuen Springbrunnen. Zu sehen waren alle 25 mit Denkmalstafeln ausgezeichneten Baudenkmäler. Die DVD, im Format 16:9 und in HDV-Technik gedreht, mit einer Laufzeit von 60 Minuten, ist erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Langenfeld, der Buchhandlung Markett, Hauptstraße 62, und auch im Freiherr-vom-Stein-Haus.

14.04. / Kultur / Langenfeld

Traditionelles Frühlingskonzert

Regelmäßig im Frühjahr laden drei Langenfelder Gospelchöre zum Mitsingen und Genießen ein – diesmal zur idealen Einstimmung auf den Muttertag.mehr

29.03. / Kultur / Monheim

Ausstellung über Malborks Marienburg

Die Eröffnung ist am 5. April um 18 Uhr im Ratssaal.mehr

23.03. / Kultur / Haan

Musikalische Zeitreise ins 18. Jahrhundert

Ein tolles Konzert wird die Haaner am 29. März sicher begeistern.mehr

20.03.
Kultur / Monheim
Musikschule lädt zur Session ein
24.02.
Kultur / Langenfeld
Der Doc ist krank!
07.02.
Kultur / Monheim
Produktion von Livehörspielen
30.01.
Kultur / Langenfeld
Führung für Demenzkranke