Kultur / Langenfeld, 05.01.2019

Kino im Schaustall

Bereits mit seinem Debüt „Von Menschen und Pferden” erregte Benedikt Erlingsson international Aufmerksamkeit.

 

„Gegen den Strom”

Nun ist der isländische Regisseur zurück mit einer ebenso knochentrockenen wie politisch scharfzüngigen Komödie: „Gegen den Strom”. Halla ist eine warmherzige, unabhängige Frau und abgesehen von ihrem Beruf als Chorleiterin meist allein, doch die 50-Jährige führt ein Doppelleben: In ihrer Freizeit engagiert sie sich als Umweltaktivistin unter dem Decknamen „Die Bergfrau”. Mit Vandalismus und schließlich sogar Industriesabotage bekämpft sie die Aluminiumhersteller in ihrem Land und kann so tatsächlich die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem großen Investor zum Erliegen bringen. Im Schaustall am Winkelsweg 38 ist „Gegen den Strom” am 18. und 19. Januar, jeweils um 20 Uhr, zu sehen. Einlass: ab 19.30 Uhr. Abendkasse: fünf Euro, Vorverkauf: sechs Euro plus Vorverkaufs- und Systemgebühr.

23.03. / Kultur / Haan

Musikalische Zeitreise ins 18. Jahrhundert

Ein tolles Konzert wird die Haaner am 29. März sicher begeistern.mehr

20.03. / Kultur / Monheim

Musikschule lädt zur Session ein

Am 27. März kann im Spielmann bei freiem Eintritt jeder mitmachen.mehr

24.02. / Kultur / Langenfeld

Der Doc ist krank!

Aus Krankheitsgründen muss die für den 27. Februar geplante Veranstaltung mit René Steinberg und Doc Esser im Schaustall verlegt werden.mehr

07.02.
Kultur / Monheim
Produktion von Livehörspielen
30.01.
Kultur / Langenfeld
Führung für Demenzkranke
22.01.
Kultur / Langenfeld
Vorlesewettbewerb: Sieger steht fest!
01.01.
Kultur / Monheim
Führung in der Marienkapelle