Politik / Monheim, 03.10.2010

Angsträume in Monheim

Egal, ob auf dem Heimweg von einer Party, vom Sport oder von Freunden – besonders abends gibt es viele dunkle Ecken in Monheim, wo sich Jugendliche unsicher fühlen.

 

„Mehr Sicherheit“

Das Jugendparlament und die Junge Union machen sich jetzt gemeinsam dafür stark, dass Angsträume in Monheim beseitigt werden. „Mit dem Projekt soll Jugendlichen mehr Sicherheit geboten werden“, betont die Jugendparlamentarierin Kamile Cengiz und fordert alle Monheimer Mädchen und Jungen auf: „Wir möchten mit eurer Hilfe die Straßen und Plätze in Monheim sicherer machen, indem dunkle Räume besser beleuchtet und übersichtlicher gestaltet werden. Wann und wo genau fühlt ihr euch unsicher? Schickt uns eure Erfahrungen und Vorschläge an jugendparlament@monheim.de!“

12.09. / Politik / Langenfeld

B/G/L für „Taschengeldbörse”

Die B/G/L-Fraktion will in der nächsten Jugendhilfeausschuss-Sitzung über einen Antrag abstimmen lassen.mehr

09.09. / Politik / Monheim

Analyse der Lokalpolitik

Der Sozialverband KKV lädt wieder zum traditionellen Lokalpolitik-Gipfelgespräch ein.mehr

03.09. / Politik / Monheim

Ausschuesse tagen gemeinsam

Die Sitzung für Jugendhilfe sowie Schule und Sport ist am 4. September.mehr

07.07.
Politik / Langenfeld
Neues in Sachen Wasserburg und RRX
21.06.
Politik / Langenfeld
Katholischer Friedhof bekommt Parkplätze
06.06.
Politik / Monheim
Bebauungspläne im Mittelpunkt
02.06.
Regional / Politik / Haan
Grüne wollen Klimafolgen immer einbinden