Politik / Langenfeld, 03.12.2020

CDU: „Kümmerer weiter beschäftigen.”

Seit zwei Jahren sind in den Unterkünften für Flüchtlinge und Asylbewerber sogenannte Kümmerer beschäftigt.

 

Befristung läuft aus

Nach nun zwei Jahren laufe die Befristung der Anstellung aus, da keine finanzielle Mittel mehr seitens des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt würden, heißt es nun seitens der CDU Langenfeld. Im Sozialausschuss vom 25. November sei dies den Kommunalpolitikern im Zuge der Vorstellung des Integrationsberichtes mitgeteilt worden. „Aufgrund der hervorragenden Arbeit der drei Kümmerer beantragt die CDU im nächsten Sozialausschuss, dass die Verwaltung die Voraussetzung für eine Festanstellung überprüft”, kündigte Rolf Kamp, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, an. „Es ist den Kümmerern in kurzer Zeit gelungen, Vertrauen zu den Bewohnern der Unterkünfte zu gewinnen; durch ihre Mehrsprachigkeit konnten sie den Flüchtlingen vielfältige Hilfe anbieten”, lobt der CDU-Politiker. Diese Arbeit soll nach dem Willen der CDU fortgeführt werden.

23.01. / Politik / Langenfeld

SPD: „Verwaltung muss unterstützen”

In Sachen Nahversorgung in Langfort meldete sich nun auch die Langenfelder SPD zu Wort.mehr

20.01. / Politik / Langenfeld

Sorge um Nahversorgung

Die FDP Langenfeld zeigt sich bestürzt darüber, dass im kleinen Einkaufszentrum Langfort „der nächste Nahversorger” verschwinde.mehr

07.01. / Politik / Haan

SPD für Umgestaltung

Für eine Umgestaltung der Kreuzung Hochdahler Straße/Bachstraße spricht sich die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Haan aus.mehr

29.12.
Politik / Monheim
CDU bedankt sich bei Pflegepersonal
25.12.
Politik / Langenfeld
Neuer Vorstand des Integrationsrates
20.12.
Politik / Monheim
Rat verabschiedet Haushaltsplan
17.12.
Politik / Langenfeld
Letzte Ratssitzung 2020