Auslöser kontroverser Diskussionen – die Wasserburg. Foto: Straub

Politik / Langenfeld, 25.06.2010

Gassen attackiert FDP-Fraktion!

FDP-Ex-Fraktionschef Rolf Dieter Gassen zeigt sich von den jüngsten Äußerungen der Langenfelder Fraktion der Liberalen zur Nutzung der Wasserburg Haus Graven überrascht und enttäuscht.

 

„Ausreichend Gelegenheit“ 

Gassen teilte uns heute mit: „Alle Fakten zur Entscheidung liegen vor.  Die Verwaltung hat eine umfangreiche Vorlage für die Entscheidungsträger gefertigt. Der umfangreiche Fragenkatalog der Fraktionen,  auch zum kulturellen Konzept , ist den Fraktionen schon vor Monaten beantwortet worden. Die FDP-Fraktion hatte ausreichend Gelegenheit, offene Fragen mit den beteiligten Stellen zu klären. Auch die, die jetzt von der FDP-Fraktion erneut gestellt werden.“ 

„Nicht drücken“ 

Inzwischen sei ein Jahr vergangen, seit der positive Grundsatzbeschluss für Haus Graven in den Ratsgremien gefasst worden sei – Gassen zufolge „ausreichend Zeit für eine Meinungsbildung“. Eine weitere Verzögerung dürfe es nicht geben, zumal vor einem Jahr davon auszugehen gewesen sei, dass der neue Rat die Entscheidungen schnell fassen werde. Die FDP-Fraktion, die während seiner „Amtszeit“ die Kultur als besonderes Anliegen stets  auf ihre Fahnen geschrieben und das kulturelle Geschehen in unserer Stadt positiv mitgestaltet habe, könne sich seiner Meinung nach „vor der Entscheidung nicht drücken“. Der frühere stellvertretende Bürgermeister weiter: „Die Zeit drängt, die Entscheidung ist reif. Aus Gesprächen mit dem Testamentsvollstrecker von Haus Graven weiß ich, dass  eine Entscheidung noch vor der Sommerpause erwartet wird. Auch der Förderverein hat einen Anspruch auf eine schnelle Entscheidung. Er möchte schnell mit der Arbeit beginnen und das vorgelegte Konzept umsetzen. Die jüngste Sitzung des Fördervereins, dessen Gründungsmitglied ich bin, hat dies deutlich gemacht. Offene Fragen konnten  bei dieser Mitgliederversammlung mit den  Verantwortlichen geklärt werden. Ich habe für eine weitere Verzögerung durch die FDP-Fraktion kein Verständnis. Ich gehe davon aus, dass die übrigen Fraktionen in der Lage sind, eine Entscheidung zu treffen.“ 

Zweifel an Mitgliedschaft 

Und dann noch ein verbaler Paukenschlag Gassens: „Bei mir entsteht immer häufiger die Frage, ob ich noch Mitglied  der Langenfelder FDP sein kann??  Auch die Gesamtsituation der FDP bereitet mir als ´liberalem Urgestein´ große Probleme.“

28.01. / Politik / Langenfeld

Treffen der SPD-AG 60plus

Am Mittwoch, den 29. Januar 2020, ab 15 Uhr treffen sich die Mitglieder der AG 60plus der SPD Langenfeld im Siegfried-Dißmann-Haus (Solinger Straße 103).mehr

19.12. / Regional / Politik

Koordination von Grossbaustellen

Letzte Woche haben im NRW-Verkehrsministerium 25 Kommunen eine Absichtserklärung zur besseren Koordination von Großbaustellen unterzeichnet.mehr

17.12. / Politik / Monheim

CDU nominiert Bürgermeisterkandidaten

Lars van der Bijl geht bei der Kommunalwahl 2020 als Bürgermeisterkandidat für die Monheimer CDU ins Rennen.mehr

16.12.
Politik / Monheim
Letzte Ratssitzung 2019
13.12.
Politik / Haan
Noll begrüsst Tabakwerbeverbot
23.11.
Politik / Monheim
Generationen, Kultur und Soziales
20.11.
Politik / Monheim
Am Donnerstag tagt der Integrationsrat