Politik / Langenfeld, 24.04.2020

Ideen für Langenfeld im Jahr 2025

Das politische Grundsatzprogramm der Jungen Union Langenfeld ist nun online.

 

Kultur, Soziales, Wirtschaft und mehr

Mehr E-Ladestationen und ein flächendeckendes W-LAN in der Stadt, Smartboards in den Schulen, mehr Photovoltaik und Grün auf den Dächern sowie ein Abenteuerspielplatz: Nach Ansicht der Jungen Union (JU) sollte es das alles im Jahr 2025 in Langenfeld geben. Die JU hatte bereits im Dezember 2018 ein eigenes Grundsatzprogramm unter dem Titel „Unser Langenfeld 2025” beschlossen und der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun ist das das Konzept der politischen Jugendorganisation auch online abrufbar (www.junge-union-langenfeld.de/unser-grundsatzprogramm). Das als Diskussionsgrundlage gedachte Programm enthält politische Ziele und Forderungen für Langenfeld in den Bereichen Schule, Stadtentwicklung, Wirtschaft, Mobilität, Bürgernähe, Jugend, Familie und Freizeit, Kultur, Sicherheit, Soziales, Integration, Digitalisierung, Umwelt und Energie. Dem Grundsatzprogramm vorausgegangen war ein monatelanger Prozess aus gemeinsamem Brainstorming, Antragsberatungen, Gremiensitzungen, Änderungen und Abstimmungen, an dem alle JU-Mitglieder teilnehmen und mitbestimmen konnten.

04.06. / Politik / Langenfeld

Herzig legt Ratsmandat nieder

Nach mehr als 20 Jahren im Rat der Stadt Langenfeld hat SPD-Ratsherr Joachim Herzig sein Ratsmandat niedergelegt.mehr

28.05. / Politik / Monheim

Bebauungspläne stehen im Mittelpunkt

Der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bauen und Verkehr tagt heute.mehr

26.05. / Politik / Haan

Polizeiwache: SPD hat Fragen

Als nicht ausreichend bezeichnet die Haaner SPD-Ratsfraktion die Informationen der Verwaltung zur geplanten Polizeiwache.mehr

24.05.
Politik / Monheim
Ausschüsse tagen gemeinsam
27.04.
Politik / Langenfeld
Antrag der Sozialdemokraten
16.04.
Regional / Politik / Haan
Noll: „Diätenerhöhung aussetzen”
15.04.
Politik / Langenfeld
Haushalt verabschiedet