Politik / Langenfeld, 01.09.2010

Marktplatz: Kunden und Händler werden befragt

Anlässlich der Fertigstellung des Marktplatzes im vergangenen Jahr hatte die Verwaltung das bisherige Aufstellungskonzept des Marktes an verschiedene rechtliche und tatsächliche Anforderungen angepasst.

 

Trennung seit Januar

So hatte unter anderem das Verwaltungsgericht in Düsseldorf die frühmorgendliche Aufbaupraxis einiger Lebensmittelhändler und die damit verbundenen Geräuschimmissionen für bedenklich gehalten. Ein vom Verwaltungsgericht in Auftrag gegebenes Gutachten des Landesumweltamtes sah dringenden Handlungsbedarf durch die Verwaltung. Auf Anregung aus den Reihen der Händlerschaft wurde deshalb ein Konzept umgesetzt, mit dem die verschiedenen Warengruppen räumlich konzentriert wurden. Seit Januar 2010 finden sich daher die Non-Food-Angebote auf dem neuen Marktplatz. Das Angebot des grünen Marktes wie Pflanzen und Lebensmittel aller Art sind auf die Fußgängerzone in der Solinger Straße und den Stadthallenvorplatz konzentriert. Die Lärmschutzproblematik konnte damit gelöst werden, wie in einem weiteren Lärmschutzgutachten der Verwaltung attestiert wurde.

Umstritten

Von Beginn an war dieses Konzept jedoch umstritten und in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Der Ausschuss für Soziales und Allgemeine Ordnung hatte daher am 18.11.2009 die Verwaltung verpflichtet, halbjährlich über die Entwicklung des Wochenmarktes Bericht zu erstatten. Nach dem ersten Halbjahresbericht vom 7. Juli 2010 wurde die Verwaltung mit einem einstimmigen Beschluss des Ausschusses für Soziales und Allgemeine Ordnung beauftragt, eine Befragung unter den Händlern und nach den Sommerferien auch bei den Marktkunden durchzuführen. Das Ergebnis der Umfragen soll dann Grundlage weiterer Entscheidungen sein, ob das neue Marktkonzept beibehalten oder eine gemischte Aufstellung geplant und umgesetzt werden soll.

Befragungen

Am Freitag, den 3. September, und am Dienstag, den 7. September 2010, findet daher eine Kundenbefragung am Infostand auf der Solinger Straße vor der Markthalle statt. Am darauffolgenden Freitag, den 10. September, und am Dienstag, den 14. September 2010, steht der Infostand auf dem Marktplatz in Höhe des Wasserlaufes. Die Befragung in der Händlerschaft ist bis dahin bereits abgeschlossen. Entsprechend dem Beschluss des Ausschusses für Soziales und Allgemeine Ordnung besteht darüber hinaus die Möglichkeit, vom 15. September bis zum 15. Oktober 2010 auch online auf der Internetseite der Stadt unter www.langenfeld.de abzustimmen. Und auch in der nächsten Ausgabe des städtischen Magazins „L.Aktuell“ werden Abstimmungscoupons veröffentlicht, die dann bis zum 15.Oktober 2010 im Bürgerbüro abgegeben oder per Post zugesandt werden können. Damit erreicht die Bürgerbeteiligung bei der Frage der Marktaufstellung eine hohe „Einschaltquote“ bei der Bevölkerung. Auf dieser breiten Basis wird der Ausschuss für Soziales und Allgemeine Ordnung dann zeitnah entscheiden können.

21.09. / Regional / Politik

Stichwahlen in Düsseldorf und Köln

DÜSSELDORF/KÖLN. In der NRW-Landeshauptstadt wie auch in der Domstadt kommt es Sonntag zur Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt.mehr

16.09. / Regional / Politik / Haan

Die Kommunalwahlergebnisse 2020

Hier gibt es die Kommunalwahlergebnisse für Langenfeld, Monheim und Haan.mehr

11.09. / Regional / Politik

Vier Kandidaten in Hilden

HILDEN. Insgesamt vier Kandidaten bewerben sich ums Bürgermeisteramt in der Itterstadt.mehr

10.09.
Politik / Haan
Bleibt Warnecke Bürgermeisterin?
09.09.
Regional / Politik
Bleibt Geisel Oberbürgermeister?
29.07.
Politik / Haan
Haan als Fachhochschul-Standort?
21.07.
Politik / Monheim
Alle Plätze in Wahllokalen besetzt