Moritz Körner. Foto: Die Jungen Liberalen

Regional / Politik / Monheim, 23.03.2017

Körner bleibt Landesvorsitzender!

Die Jungen Liberalen (JuLis) NRW haben Moritz Körner (26) aus Langenfeld am Samstag als Landeschef bestätigt.

 

„NRW hat das Beste noch vor sich”

Körner, der auch Spitzenkandidat der JuLis zur Landtagswahl ist und auf einem aussichtsreichen Listenplatz der FDP NRW antritt, betonte in seiner Rede, dass Nordrhein-Westfalen einen neuen Optimismus brauche: „Wir glauben, dass NRW das Beste noch vor sich hat. NRW muss das Land werden, in dem sich die Zukunft am wohlsten fühlt.” Körner kandidiert im örtlichen Wahlkreis Monheim, Langenfeld und Hilden für die Landtagswahl: „Ich freue mich, dass die JuLis mir gerade in meinem Wahlkreis in Monheim diesen Rückenwind für die Wahl geben.” In seinem Grußwort betonte der Bürgermeister der Stadt Monheim, Daniel Zimmermann von der Jugendpartei PETO, dass NRW bei der durchschnittlichen Gewerbesteuer im Vergleich zu anderen Bundesländern weit hinten liege. Auch Körner machte deutlich: „Die Belastung der Stadt Monheim durch die Solidar-Abgabe der Landesregierung muss enden. Gut wirtschaftende Städte dürfen nicht weiterhin bestraft werden.”

16.04. / Regional / Vermischtes / Haan

Ein Ostergedicht

An dieser Stelle veröffentlichen wir wieder ein christlich-österlich geprägtes Gedicht des Langenfelder Bundesverdienstkreuzträgers Jürgen Steinbrücker.mehr

04.04. / Regional / Vermischtes

Lesung „Bomben auf Opladen”

LEVERKUSEN. Bei der Lesewoche „LEVliest 2017” gibt es eine Lesung zum Thema „Bomben auf Opladen – 28. Dezember 1944”.mehr

14.02. / Regional / Politik / Haan

Präsidentenwahl: Krick dabei

HAAN/HILDEN/METTMANN. An der Wahl des neuen Bundespräsidenten nahm auch der Landtagsabgeordnete Manfred Krick aus Mettmann teil.mehr

09.02.
Regional / Wirtschaft / Haan
Spende für jeden Neukunden
19.01.
Regional / Politik / Haan
Bundestag: Noll neue Vizepräsidentin
24.12.
Regional / Vermischtes / Haan
Gedicht zu Weihnachten
25.11.
Regional / Vermischtes / Haan
Fortbildung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe