Vermischtes / Monheim, 18.01.2018

Deutsche Rentenversicherung: Sprechtag

Anmeldungen für den 31. Januar werden ab sofort entgegengenommen.

 

„Sehr dankbar”

Wer Fragen zu Rente, Rehabilitation und privater Vorsorge hat, ist bei der Deutschen Rentenversicherung an der richtigen Adresse – vor allem, wenn die städtische Rentenstelle im Rathaus wie derzeit wegen Krankheit nicht besetzt werden kann. Ratsuchende wurden bislang zur Deutschen Rentenversicherung Rheinland in Leverkusen vermittelt. Am Mittwoch, den 31. Januar, bietet die Rentenversicherung nun einen Sprechtag direkt vor Ort im Monheimer Rathaus an. „Die Stadt Monheim am Rhein ist sehr dankbar, dass das Service-Zentrum Leverkusen in dieser Situation mit fachkundigem Personal aushilft”, freut sich Hans-Peter Anstatt, Leiter der zuständigen Abteilung im Rathaus. Fragen und Rentenanträge könnten somit weiterhin im Monheimer Rathaus gestellt werden – allerdings nach vorheriger Terminvereinbarung. Wer den Sprechtag am 31. Januar nutzen möchte, kann sich bei Hans-Peter Anstatt unter Telefon 02173/951-533 oder per E-Mail an hanstatt[at]monheim.de und bei Gabriele Oesten-Burnus unter Telefon 02173/951-505 oder per E-Mail an goesten-burnus[at]monheim.de anmelden. Die Rentenversicherung an der Heinrich-von-Stephan-Straße 24 in Leverkusen ist unter Telefon 0214/832301 erreichbar. (bh)

19.05. / Vermischtes / Monheim

Tanzende im Sojus 7 leuchten grell

Die zweite Ausgabe der „Glow in the dark”-Party steigt am 26. Mai für Gäste ab 16 Jahren.mehr

18.05. / Vermischtes / Monheim

Das Internet als Medium der Demokratie?

Ein VHS-Vortrag am 29. Mai findet in der Bücherstube Rossbach statt.mehr

13.05. / Vermischtes / Monheim

Pädagoge gibt hilfreiche Tipps

Detlef Träbert hält am 17. Mai einen Vortrag mit dem Titel „Helikoptereltern fahren auch bloß Auto”.mehr

12.05.
Vermischtes / Langenfeld
Radtour Anfang Juni
11.05.
Vermischtes / Monheim
Schwerer Verkehrsunfall
10.05.
Vermischtes / Monheim
In der Bibliothek wird gehext
08.05.
Regional / Vermischtes / Monheim
Dekanatswallfahrt der kfd