Vermischtes / Monheim, 23.05.2020

Ende der Fastenzeit wird gefeiert

Das Ereignis findet am Sonntagmorgen statt.

 

Im Rheinstadion

Das Ende der Fastenzeit (Ramadan) ist ein hoher islamischer Feiertag. Aufgrund der Sicherheitsabstände in Zeiten von Corona kann der türkische Moscheeverein ihn jedoch nicht in seinem Gotteshaus an der Niederstraße feiern. Denn es werden etwa 500 Gläubige erwartet. Der 1. FC Monheim hilft aus: Er stellt am Sonntag, den 24. Mai, das Rheinstadion zur Verfügung. „Eine wirklich nette Geste”, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann. Die Feier mit Gottesdienst beginnt gegen 7 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Es ist nicht die erste eigentlich eher ungewöhnliche Aktion von Gläubigen. Corona macht halt auch erfinderisch. So feierte Monheims evangelische Kirchengemeinde am 10. Mai einen Autogottesdienst auf dem Gelände der Kulturwerke. (nj)

28.11. / Vermischtes / Langenfeld

Spendenaktion von Kindern

Auch 2020 wurden im städtischen Familienzentrum Fahlerweg in den Wochen vor St. Martin Spenden für die Aktion „Von Kindern für Kinder” gesammelt.mehr

27.11. / Vermischtes / Monheim

Parkplatz neu gestaltet

Der Parkplatz An der Aue am Ortseingang Baumberg – von Urdenbach kommend – ist im Auftrag der Stadtverwaltung neu gestaltet worden.mehr

25.11. / Vermischtes / Haan

Erstes Kinderparlament

Vom 2. bis 14. November konnten die Haaner Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren ihr erstes Kinderparlament wählen.mehr

23.11.
Vermischtes / Monheim
Sträucher, Bäume, Stauden
22.11.
Vermischtes / Monheim
Neue Schiedsperson wird gesucht
21.11.
Vermischtes / Haan
Ein anderes Weihnachten
19.11.
Vermischtes / Monheim
Strassenrisse werden saniert