Vermischtes / Monheim, 20.11.2017

Neues Fahrzeug löste Staunen aus

Am letzten Samstag staunten viele Bürger über ein großes Fahrzeugaufgebot der Feuerwehr auf dem Vorplatz des Schauplatzes.

 

Sicherheit deutlich verbessert

Sie fragten sich, was wohl passiert war. Schnell konnte die Situation erklärt werden. Dem Innenstadtlöschzug wurde ein neues Fahrzeug übergeben. Parallel dazu fand ein größerer Fahrzeugtausch statt, bei dem die Löscheinheit Wiescheid ein Hilfeleistungslöschfahrzeug erhielt. Im Gegenzug dazu erhielt die Jugendfeuerwehr das Löschgruppenfahrzeug aus Wiescheid. Damit verfügt die Einheit Wiescheid nun über ein Fahrzeug, das auch bei Verkehrsunfällen selbständig eingesetzt werden kann. Die Jugendfeuerwehr erhielt bei diesem Tausch ein Fahrzeug, das optimal für die Ausbildung von Jugendlichen ausgestattet ist. Die zuständige Beigeordnete, Marion Prell erläuterte dann auch, dass „das neue Fahrzeug und der Fahrzeugtausch die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt deutlich verbessern”.

Modernstes Fahrzeug

Nach der Ansprache von Marion Prell, die den anwesenden Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld für ihren unermüdlichen Einsatz dankte, wurde das neue Löschgruppenfahrzeug gesegnet und dem Löschzug 1 übergeben. Damit verfügt der Innenstadtlöschzug nun über das modernste Fahrzeug der Feuerwehr Langenfeld, das zudem einige Besonderheiten besitzt. Als erste Besonderheit verfügt das neue Fahrzeug, wie das bereits zwei Jahre alte Löschgruppenfahrzeug der Löscheinheit Richrath über einen Tankinhalt von 2400 Litern Wasser. Damit sind 400 Liter Wasser mehr auf dem Fahrzeug als die Norm vorsieht. Dieses Mehr an Wasser ist gerade in den ersten Minuten eines Einsatzes, wenn die Wasserversorgung noch aufgebaut wird, ein großer Vorteil. Eine weitere Besonderheit ist die Schaumzumischanlage, mit der man zukünftig sehr viel schneller das Löschmittel Schaum erzeugen kann. Bisher mussten dafür mehrere Gerätschaften aufgebaut werden, was einiges an Zeit kostete.

Noch schneller

Zusätzlich besitzt das neue Fahrzeug neben einer Schlauchhaspel eine einzelne Haspel, die mit Gerätschaften zur Verkehrsabsicherung ausgestattet ist. Damit kann eine Einsatzstelle zukünftig noch schneller gegen die Gefahren des fließenden Verkehrs abgesichert werden. Als weiteres Novum ist das Fahrzeug, das rund 420.000 Euro gekostet hat, mit einem elektrogetriebenen Lüfter ausgestattet. Durch diesen leistungsstarken Lüfter kann die Entrauchung einer Einsatzstelle zukünftig noch besser erfolgen. Als Ergänzung zu den klassischen Ausstattungsmerkmalen für den Löschangriff verfügt das neue Fahrzeug über einen Powermoon, ein Gerät zur Einsatzstellenausleuchtung. Bei dem Powermoon handelt es sich um eine Beleuchtungseinrichtung, die ein blendfreies und sehr helles Licht ausstrahlt. Damit können Einsatzstellen nachts fast taghell ausgeleuchtet werden. Zusätzlich ist das neue Löschgruppenfahrzeug mit LED-Akkulampen ausgestattet, die sehr schnell in den Einsatz gebracht werden können.

23.02. / Vermischtes / Monheim

Bürgermeister begrüsst Schülergruppe

Die Jugendlichen samt Begleitung aus Istanbul sind im Rahmen eines Austauschs mit dem Gymnasium zu Gast.mehr

22.02. / Vermischtes / Monheim

Schöneberger Strasse: Erneut Gebäudebrand

Die Feuerwehr verhinderte am Dienstag eine Brandausbreitung auf Wohnungen.mehr

20.02. / Vermischtes / Monheim

Kinder, Computer und Internet

Zum Thema „Wann ist ein Kind reif für Computer und Internet?” lädt der KKV Monheim am Rhein ein.mehr

19.02.
Vermischtes / Langenfeld
Brand im Umspannwerk
18.02.
Vermischtes / Langenfeld
Vortrag fällt aus
17.02.
Vermischtes / Monheim
„Whale Rider” im Winterkino
15.02.
Regional / Vermischtes / Monheim
Hospizbewegung stellt Aufgaben vor